Navigation

Freitag, 3. August 2018

Rache um jeden Preis





Titel: Rache um jeden Preis
Autor: Nika S. Daveron
Reihe: Nein
Seitenanzahl: 360
Verlag: Papierverzierer Verlag
Preis: eBook € 2,99 & Print € 13,95

*Rezensionsexemplar







Klappentext 

Als seine Tochter brutal ermordet wurde, brach für Leo eine Welt zusammen. Der ehemalige Cop lebt zurückgezogen und verwahrlost, er steht kurz vor der Scheidung und ihm droht der Sorgerechtsentzug für seine beiden verbliebenen Kinder. Doch er weiß etwas, das auf die Mörder seiner Tochter hinweist. Und für diesen Hinweis ist er bereit alles auf eine Karte zu setzen. Er nimmt die Spur auf, und für ihn beginnt ein Rachefeldzug ... um jeden Preis.



Meine Meinung 

Nach der Ermordung seiner Tochter bricht für den ehemaligen Polizisten Leo eine Welt zusammen. Er lebt zurück gezogen, kümmert sich um nichts mehr und steht auch noch kurz vor der Scheidung. Doch auch seine beiden verbliebenen Kinder scheinen ihm egal zu sein. Für ihn zählt nur eine tote Tochter. Der Gedanke an sie hält ihn sogar so gefangen, dass er nicht davor zurückschreckt, Rache am Mörder zu nehmen. Er setzt alles auf eine Karte und streckt vor gar nichts zurück. Rache um jeden Preis.
Durch den Klappentext war ich sehr neugierig auf das Buch und muss sagen, dass es mich auch wirklich gefangen genommen hat. Es ist ein einfacher und sehr direkte Schreibstil, den die Autorin verwendet, er macht es auch sehr flüssig zum Lesen, so dass man sehr gut in das Buch hinein findet. Die Autorin nimmt kein Blatt vor dem Mund und weiß auch, wie man brutale Morde darstellen kann. Das Buch ist vom Anfang bis zum Schluss sehr spannend geschrieben und wenn man erst einmal angefangen hat darin zu lesen, will man es gar nicht mehr los lassen.
Was mir am Roman auch sehr gut gefallen hat ist, dass jede einzelne beteiligte Person ein eigenes Kapitel bekommen hat und es auch immer wieder ein etwas neue Wendung bekommen hat. Im Laufe der Zeit merkt man erst richtig, wie viele Personen in diesen damaligen Fall verstrickt waren und dass es durchaus auch Personen waren, die Leo sehr gut gekannt hatte. Darauf musste er jedoch selber erst so richtig kommen.
Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, sie sind authentisch und fügen sich perfekt in die Geschichte ein. Man kann sich in Leo sehr gut hineinversetzen und fühlt mit ihm mit. Man kann sich selbst richtig gut vorstellen, wie es einem gehen würde, wenn die eigene Tochter auf so brutale Weise ermordet worden wäre.
Der Charakter von Leo hat mir sehr gut gefallen. Auf der einen Seite ist er der skrupellose Vater, der sich auf Rachefeldzug befindet und einfach jeden aus dem Weg räumen will, der in der Sache mit seiner Tochter beteiligt ist, auf der anderen Seite entwickelt er immer mal wieder Gefühle und ist sich seiner Sache nicht sicher und ist sich nicht sicher, ob es die richtige Art ist, mit dem Tod seiner Tochter um zu gehen. Trotzallem will er sich bei der ganzen Sache nicht selbst seine Hände schmutzig machen.
Was bei Leo ziemlich faszinierend ist, ist die Tatsache, dass er die Unterzeichnung der Scheidungspapiere immer wieder hinauszögert und damit argumentiert, seine Kinder sehen zu dürfen. Trotzallem hat er jedoch nicht wirklich Zeit für die Zwei, weil er immer nur damit beschäftigt ist, seine Rachepläne auszuführen.
Während ich Ghost am Anfang noch ziemlich komisch und unscheinbar fand, ist sie im Laufe der Zeit regelrecht ans Herz gewachsen. Sie ist eine ganz besondere Persönlichkeit und entwickelt sich vom unscheinbaren Charakter zu einer ganz besonderen einfühlsamen Seele, die nicht nur ein herzloses Wesen ist, sondern durchaus auch Gefühle besitzt.
Wer jedoch mein absoluter Lieblingscharakter im Buch war, ist Hale. Der gefühllose und skrupellose Killer hat mir wirklich am Besten gefallen und ich konnte gar nicht genug von ihm Lesen.
Schockiert hat mich das Ende. Ich hatte mit sehr vielem gerechnet, aber nicht mit dem was dann kam. Aber ich finde gerade diese Enden sind doch die Besten und auch wenn es kein typisches Ende eines Buches ist, so hat es mir sehr gut gefallen und ich muss sagen, von der ganzen Story, war es sogar ein perfektes und gelungenes Ende.


Fazit 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es war ein richtig toller und spannender Thriller, der einem so richtig unter die Haut geht. Es ist kein Buch für schwache Nerven, den es wird alles wirklich sehr genau beschrieben. Wer jedoch nicht einfach nur einen seichten Thriller mag, sondern einen, der in die Tiefe geht, ist hier genau richtig und sollte ihn wirklich gelesen haben.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem "Klick" auf veröffentlichen, speichert diese Website deinen Usernamen, deinen Kommentartext und den Zeitstempel, sowie eventuell die IP Adresse deines Kommentars. Mit dem Abschicken des Kommmentars hast du von der Datenschutzerklärung Kenntnis genommen. Weitere Informationen findest du hier: Datenschutzerklärung von google