Navigation

Montag, 27. August 2018

Lone Wolf - Die Carter-Akten 6





Titel: Lone Wolf
Autor: Felix A. Münter
Reihe: Ja
Seitenanzahl: 175
Verlag: Papierverzierer Verlag
Preis: eBook € 2,99

*Rezensionsexemplar




Klappentext 

Er brachte zwei Dinge aus Malta mit: Unmengen an brisanten Finanzdaten, gewichtig genug, um den Reichen und Mächtigen der Welt mehr als nur ein paar Probleme zu bereiten, und einen Namen – Amaury Sabatino Peyrot. Wer auch immer dieser Mann ist, mit seinem Entschluss, Carter aus dem Weg räumen zu wollen, hat er sich mit dem Falschen angelegt. Entgegen aller Warnungen und gut gemeinter Ratschläge reaktiviert Carter Kontakte, die er nie wieder nutzen wollte, und eröffnet eine tödliche Jagd, die ihn in die Schweiz führt. Als Söldner ist man käuflich – doch noch viel mehr ist man sich selbst verpflichtet.


Meine Meinung 

Nachdem Peyrot Carter eröffnet hat, dass er ihn aus dem Weg räumen möchte, steht für Carter fest, Peyrot muss sterben. Außerdem hat er mit ihm sowieso noch eine Rechnung zu begleichen. Carter reaktiviert Kontakte, die er eigentlich nie wieder nutzen wollte und begibt sich auf die Jagd. Diese führt ihn in die Schweiz. Doch nicht nur eine Menge Gegner haben sich gegen ihn verschworen sondern auch die Zeit, die unbarmherzig gegen ihn arbeitet.
Der Klappentext hat mich von Anfang an neugierig gemacht, doch am Anfang war ich etwas skeptisch, da es sich schon um Band 6 der Thriller-Reihe handelt. Doch ich wurde positiv überrascht. Auch wenn ich nicht weiß, ob es vielleicht irgendetwas in den vorherigen Bänden gibt, das ich wissen sollte, so kam ich sehr gut mit dem Buch klar und hab ich eigentlich die Vorgeschichten nicht benötigt. Es ist alles sehr schlüssig und für mich gesehen ein ganz eigener Fall und eine ganz eigene Geschichte, so dass man die ersten Bände dafür nicht gelesen haben muss.
Das Buch hat schon sehr gut angefangen und hat mich gleich in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen und sorgt für ein tolles und angenehmes Lesevergnügen. Die Charaktere passen sich sehr gut in die Geschichte ein, sie wurden gut beschrieben und vor allem Carter, mit dem wir es ja hauptsächlich zu tun haben, hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte mich sehr gut in ihn hineinversetzen und hab richtig mit ihm mitgefiebert. Seine Art hat mir sehr gut gefallen und ich muss sagen, dass ich ihn richtig gut leiden kann.
Das Buch hat eine für mich sehr überraschende Wendung genommen und irgendwie hatte ich schon die Befürchtung, dass es nicht sehr gut ausgehen würde. Doch zum Glück wurde ich hier dann doch eines Besseren belehrt und musste erfreut feststellen, dass Carter alles gut im Griff hatte. Zumindest bei einer Sache hatten Carter und ich genau gleich getippt und ich bin sehr froh, dass er in dieser Sache genau gleich gedacht hatte wie ich.
„Lone Wolf“ ist ein sehr guter Thriller, der vom Anfang bis zum Ende sehr spannend ist und einen in seinen Bann zieht. Wenn man erst einmal angefangen hat das Buch zu lesen, kann man es gar nicht mehr aus der Hand legen.
Was auch ein Vorteil ist und ich vorher schon erwähnt hatte ist die Tatsache, dass man den Band auch lesen kann, wenn man die Band 1-5 nicht gelesen hat. Man kommt trotzallem sehr schnell in die Geschichte hinein, es ist alles nachvollziehbar und für mich ineinander abgeschlossen.


Fazit 

Ein sehr gutes Buch, bei dem alle Thriller-Liebhaber auf ihre Kosten kommen. Es ist sehr gut zu lesen, ein toller Schreibstil, spannend vom Anfang bis zum Schluss und auch mit viel Action bespickt, was das Buch noch einmal mehr lesenswert macht. Eine sehr gelungene Geschichte. Und nachdem ich dieses Buch gelesen habe, muss ich die Anfangsbände auch noch unbedingt lesen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem "Klick" auf veröffentlichen, speichert diese Website deinen Usernamen, deinen Kommentartext und den Zeitstempel, sowie eventuell die IP Adresse deines Kommentars. Mit dem Abschicken des Kommmentars hast du von der Datenschutzerklärung Kenntnis genommen. Weitere Informationen findest du hier: Datenschutzerklärung von google