Navigation

Sonntag, 5. Februar 2017

Blogparade "Raus aus der Komfortzone"



Heute geht es bei uns weiter mit der Blogparade zum Thema "Raus aus der Komfortzone" und ich erzähle euch heute ein wenig über Träume.

Träumen tut jeder von uns, jede Nacht. Wenn wir träumen, verarbeiten wir die Geschehnisse des vergangenen Tages. Aber nicht nur das. Manchmal können wir in Träumen auch sehen, was die Zukunft für uns bereit hält, was in unserem tiefsten Inneren vor sich geht. In einigen Religionen und Kulten werden Träume auch genutzt, um Visionen zu empfangen, Kontakt zu Verstorbenen aufzunehmen oder einfach um Antworten zu bekommen.

Wer kennt nicht das weiße Kaninchen aus "Alice im Wunderland" ? Nun, sieht man ein weißes Kaninchen in seinem Traum, so bedeutet dies, dass man gerade auf der Suche nach sich selbst ist. Man ist sich unsicher über die derzeitige Lebenslage und sucht nach einer Lösung.

Träume kann man übrigens auch steuern, allerdings erfordert dies viel Übung. Mir selbst ist es bisher nur einmal gelungen, einen Traum bewusst zu lenken. Der Trick dabei ist, man sich darüber bewusst sein, dass man träumt. Dann kann man selbst bestimmen, wie es weiter gehen soll. So habe ich damals in meinem Traum beschlossen, einfach eine Tür zu öffnen, anstatt weiter zu gehen. Doch leider wachte ich auf, bevor ich sehen konnte, was sich hinter dieser Tür verbirgt.

Natürlich gibt es nicht nur schöne Träume. Sicher hatte jeder schon einmal einen Alptraum und diese können einen noch lange verfolgen. Oftmals haben besonders Opfer von Gewalt Alpträume, in denen sie ihr Trauma verarbeiten.
Habt ihr Zuhause einen Traumfänger? Diese sind sehr praktisch, denn laut dem indianischen Glauben verfangen sich in der Nacht die bösen Träume in seinem Netz und werden dann am nächsten morgen von den Sonnenstrahlen einfach zerstört.

Allerdings gibt es nicht nur die Träume, die uns nachts heimsuchen. Nein, es gibt auch die Zukunftsträume, die ebenfalls jeder hat. Egal wo auf der Welt, jeder Mensch hat irgendeinen Traum, den er in seinem Leben verfolgt. Kleine Mädchen zum Beispiel wollen oftmals eine Prinzessin werden ;)  Ich selbst träume davon, einmal eine berühmte Bestsellerautorin zu werden.

Was ist denn euer größter Traum?
Beantwortet diese Frage, schickt eure Antwort an fruehlingsgewinnspiel@gmx.de und gewinnt dazu noch etwas Tolles:


– 3 Blank Books „Im Land des ewigen Frühlings“
– 2 signierte Exemplare von „Im Land des ewigen Frühlings“
– 1 personalisierbare Nebenrolle im nächsten Buch – Name, Haarfarbe, Augenfarbe und Haustier werden im Buch auftauchen




Teilnahmebedingungen: 
http://www.christianelind.de/?page_id=1152

Kommentare:

  1. Ein sehr schöner Artikel! :-). Ich selbst bin zum Luziden Träumen fähig, manchmal etwas besser und dann wiederrum klappt es doch nicht mit dem Lenken. Aber es ist schon sehr interessant, wenn man weiß, dass man sich gerade im Traum befindet. ;-) So kann ich Albträumen gut entgegen wirken. Aber habe ich auch einen großen Traum? Ja ich denke schon: Ich möchte einmal nach Afrika reißen und eine Safari mit machen. Und lange genug Gesund dafür bleiben. lg Nadine von Nannis Welt

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :-)

    Mein größter Traum ist noch immer mal eine Zeitlang in Schottland sein zu können um dort das Land und die Menschen kennen lernen zu können!

    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Das ist interessant, danke! Lese ich unbedingt. Habe gerade viel Zeit frei weil mein Business viel erfolgreicher mit elektronischer Datenraum Anbieter geworden ist.

    AntwortenLöschen