Navigation

Montag, 9. Januar 2017

Helix - Sie werden uns ersetzten

Autor: Marc Elsberg
Titel: Helix - Sie werden uns ersetzen
Reihe: /
Seitananzahl: 646 Seiten
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7645-0564-6
Preis:
E-Book: 18,99€
Gebundene Ausgabe: 22,99€
Link zur Autoren Seite: Marc Elsberg
Link zu Amazon: HELIX - Sie werden uns ersetzen: Roman

Klappentext:

Der US-Außenminister stirbt bei einem Staatsbesuch in München. Während der Obduktion wird auf seinem Herzen ein seltsames Zeichen gefunden – von Bakterien verursacht? In Brasilien, Tansania und Indien entdecken Mitarbeiter eines internationalen Chemiekonzerns Nutzpflanzen und –tiere, die es eigentlich nicht geben kann. Zur gleichen Zeit wenden sich Helen und Greg, ein Paar Ende dreißig, die auf natürlichem Weg keine Kinder zeugen können, an eine Kinderwunschklinik in Kalifornien. Der Arzt macht ihnen Hoffnung, erklärt sogar, er könne die genetischen Anlagen ihres Kindes deutlich verbessern. Er erzählt ihnen von einem – noch inoffiziellen – privaten Forschungsprogramm, das bereits an die hundert solcher »sonderbegabter« Kinder hervorgebracht hat, und natürlich wollen Helen und Greg ihrem Kind die besten Voraussetzungen mitgeben, oder? Doch dann verschwindet eines dieser Kinder, und alles deutet auf einen Zusammenhang mit sonderbaren Ereignissen hin – nicht nur in München, sondern überall auf der Welt …


Bereitstellung des Buches: Rezensionsexemplar. Vielen Dank dafür an den Verlag. Nichtsdestotrotz beinhaltet die Rezension meine ehrliche Meinung und wird in keinster Weise vom Verlag/Autor abhängig gemacht.

Meine Meinung:

Als aller erstes: Ich mag das Cover sehr. Der Schriftzug ist als Mittelteil zwischen der Doppelspirale eingebettet, wie es die Basen in ihrem Gerüst sind im menschlichen Genom. Das, die gelb/goldene Farbe und die Tatsache, dass der Hintergrund Schwarz ist, macht es schon zu einem Eye-Catcher, zumindest für mich.

Und jetzt zum Roman selbst.
Am Anfang, und ich gestehe es, war ich ziemlich verwirrt ob der vielen Personen und Handlungssträngen. Der Autor macht viele Ecken und Geschichten auf, springt dabei über Meere und Kontinente und doch verknüpft eines alle: Die Gentechnik und all ihre Möglichkeiten.
Da hätten wir Helen und Greg, die sich von Herzen ein Kind wünschen und es auf natürlichem Wege nicht bekommen können. Ihnen wird eine einmalige Chance geboten: Sie können sich ein Kind "designen" lassen mit den bestmöglichen Voraussetzungen für das Leben. Doch wollen sie das überhaupt?
An einem geheimen Ort sollen sie die "modernen Kinder" kennelernen und sehen, ob sie für sich auch so ein Kind haben möchten.

Dann haben wir den Tod des amerikanischen Außenministers, der auf einmal an Herzversagen stirbt, obwohl er vorher kerngesund zu sein schien. Bei der Autopsie kommt grausiges zu Tage und versetzt alle in Alarmbereitschaft.

Und dann natürlich noch die genmanipulierten Tiere und Pflanzen in Brasilien, Tansania und Indien.
Auch hier läuten die Glocken bei den Konzerninhabern, denn frei verfügbares genmanipuliertes Material könnte Verluste in Millionenhöhe verursachen.

Doch es geht nicht nur um Geld, um Macht und um ein Monopol, denn Jill - eins der "modernen Kinder" - verschwindet auf einmal spurlos und es hat den Anschein, als hätte sie sich abgesetzt, dabei aber eine Nachricht hinterlassen, die ihrer Mutter und dem Institut Kopfzerbrechen bereitet.

Auf den ersten Blick scheinen die Stränge nichts miteinander zutun zu haben, doch je tiefer man in das Buch eindringt, desto spannender und fesselnder wird es. Und desto mehr sieht man den Zusammenhang zwischen den ganzen Fällen.


Das war mein erstes Buch von Marc Elsberg und ich bin wirklich begeistert davon. Ich weiß, dass manche diesen Roman schwächer fanden, als seine ersten Zwei, doch da ich darüber keine Aussage treffen kann, kann ich von mir behaupten, dass ich "Helix" sehr mochte.
Und ich habe eine Schwäche für starke Frauen, die trotzallem versuchen sich zu beweisen, so wie es auch Jessica tut, die als Zeugin und enge Mitarbeiterin des US- Außenministers direkt dabei war, als dieser einfach starb. Und die die Leitung eines Sondakommandos zur Aufklärung des Täterst leitet.

Letztendlich werden die Stränge zu einem ganzen zusammengeführt und erlauben einem die Wahrheit zu sehen.
Allein die Vorstellung, die Marc Elsberg mit seinem Roman kreiert, dass es bald soweit sein könnte, dass menschliches Genom manipuliert wird, ist erschreckend und doch recht nah an unserer Welt. Was ist, wenn es schon möglich ist? Was ist, wenn es praktiziert wird? Nur eben im Geheimen, um ja nicht eine Welle der Panik auszulösen.

Fazit:

5 Sterne für einen wirklich spannenden und mitreißenden Thriller, wo im Vordergrund bei mir immer die Frage schwebte, wie weit unsere Forschung eigentlich schon ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen