Navigation

Samstag, 27. Juni 2015

HerzensTage



Dieses Wochenende steht in einem besonderen Motto: HerzensTage - Bücher mit Herz!


Seit heute Morgen gibt es tolle Aktionen bei Herzenstage - Liebe für dich. Nicht nur Hintergrundinformationen, sondern auch Interviews zu beliebten Autoren und vergesst auf keinen Fall abzustimmen, wer euer heißester Liebling in den Büchern ist ;)

Es lohnt sich auch ein Blick hier rein: Die Romance Alliance. Einen Zusammenschluss von 16 ganz wunderbaren Autorinnen. Schaut rein und lasst euch dazu verführen, eure Wunschliste zu ergänzen!

Viele Blogger, die bei der Aktion der Verlage  Carlsen, Piper, Ullstein, Forever by Ullstein und Bittersweet mitmachen, beantworten 5 Herzensfragen!
Aber nein, von mir wird es keine Antworten dazu geben, weil ich mich sowieso nie entscheiden könnte! Und es würde dann zu sehr ausufern...
Also dachte ich mir, ich schreibe über das, was in all diesen Büchern eine zentrale Rolle spielt. Über das, was jeden von uns betrifft und das sich jeder wünscht irgendwann zu finden: Die Liebe.

Da dieses Thema aber so unglaublich allumfassend ist und es dazu so viele Aspekte gibt, mit denen man wahrscheinlich unendlich viele Bücher füllen könnte (und tun das nicht unsere lieben Autoren?), möchte ich mich heute auf deinen kleinen Aspekt beziehen:

Liebe auf den ersten Blick.

Gibt es die Liebe auf den ersten Blick?

Fragt man sich nicht genau das, wenn man Romeo & Julia oder Tristan & Isolde liest?
Kann ein Blick reichen, um in uns das Gefühl der tiefen Verbundenheit auszulösen?

Vielleicht. Vielleicht auch nicht.
Ich muss sagen, ich finde es sehr unwahrscheinlich, dass man sich auf den ersten Blick verlieben kann. Es ist doch so unendlich oberflächlich, denn man kennt die Person ja noch gar nicht.
Aber! man kann sie sympathisch finden, etwas in ihr sehen, dass man mag und wegen dem man von ihr fasziniert und begeistert ist. Ob dieser erste Eindruck bleibt, das muss man im laufe des Kennenlernens herausfinden.
Und da wären wir beim nächsten Stichpunkt:
Liebe bedeutet für mich meinen Gegenüber zu kennen.
Seine Macken, seine Fehler, seine Art mit bestimmten Situationen umzugehen. Aber ganz besonders: Seine Art, wie er den Menschen in seinem Umfeld gegenüber tritt.

Das Gefühl der Schmetterlinge im Bauch kann sich ganz schnell verflüchtigen oder zu einem "verknallt sein" heranwachsen, bevor es nach einiger Zeit und während man den Menschen kennen lernt, langsam anfängt zu schätzen und ja... auch zu lieben.

Aber diese tiefe Verbundenheit, die man bei der ersten Begegnung spürt! Was ist damit?

Ja, was ist damit? Dieses Gefühl, dass man die andere Hälfte gefunden hat, während man sich Mitten im ersten Gespräch befindet. Wenn man Herzklopfen bekommt, wenn der Gegenüber auch nur lächelt. Diese Augen...
Man verfällt so schnell ins Schwärmen und fühlt diese Verbindung, die doch etwas zu bedeuten hat.

Liebe auf den ersten Blick... ja, ich glaube durchaus daran, aber nur, weil ich auch ein Mädchen bin und daraus der Stoff zum Träumen gemacht ist!

Liebe auf den ersten Blick... ja, die Verbundenheit bei dem ersten Treffen erkenne ich genau.

Liebe auf den ersten Blick... nein, weil Oberflächlichkeit nicht zur wahren Liebe führen kann. - Was machst du, wenn du nach nur einem Monat Beziehung mit ihm zusammenziehst und feststellst, dass er dich damit nervt, wenn er andauernd seine Socken auf dem Boden rumliegen lässt? -


Was ist mit euch? Glaubt ihr an Liebe auf den ersten Blick?
Schreibt es doch in die Kommentare, mich würde eure Meinung dazu interessieren!

Lizzy




PS: Das mit den Socken war ein lasches Beispiel, aber gibt doch genug von uns Frauen, die das aufregt ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen