Navigation

Sonntag, 24. Mai 2015

Pia rettet die Lage

Autorin: Thea Harrison
Original-Titel: Pia Saves the Day
Reihe: Novelle zu Elder Race/ der Alten Völker
Seitenanzahl: 156 Seiten
Verlag:
Casa Libelli UG
ISBN: 3945239346
Preis:
Ebook: 2,99 Euro
Taschenbuch: 4,99 Euro


Klappentext:

In dieser neuen Geschichte der Alten Völker muss sich Pia ihrer bislang gefährlichsten Herausforderung stellen – ihrem eigenen Gefährten. Liam, der kleine Sohn von Pia und Dragos – auch bekannt als Peanut –, wächst in beispiellosem Tempo, und als wäre das nicht schon genug, legt er immer wieder neue, unvorhersehbare magische Talente an den Tag. Zu seinem Schutz haben seine besorgten Eltern beschlossen, aufs Land zu ziehen. Dragos und Pia genießen es, die Stadt hinter sich zu lassen. Endlich haben sie Platz, um ihre Wyr-Seite auszuleben, und Liam kann in Sicherheit aufwachsen. Der Umzug bringt frischen Wind in ihr Leben, doch das Idyll wird zerstört, als Dragos bei einem schrecklichen Unfall verletzt wird. Ohne Erinnerung und ohne Pias beruhigenden Einfluss gibt es nichts mehr, was seine dunkelste Seite bezähmen könnte. Um ihre Familie zurückzugewinnen und ihren Gefährten zu retten, muss sich Pia der mächtigsten Gefahr in der Geschichte der Alten Völker stellen. Um das wieder zu richten, wird mehr nötig sein als ein einzelner Penny …

Meine Gedanken zum Buch:
Diese Novelle spielt gleich nach "Dragos macht Urlaub" und man kann sie als Fortsetzung sehen, denn hier nehmen die beiden das in Angriff, was sie in der ersten Novelle vorhatten: Einen Umzug aufs Land, um Peanut eine sicherere Umgebung zu bieten.
Doch es kommt alles anders, als gedacht, denn bei einem Unfall mit dem Sprengsatz, verliert Dragos die Erinnerung an sein Leben und lässt Pia alleine zurück, weil er sie einach nicht erkennt.
Völlig fertig mit den Nerven, versucht Pia dennoch das Richtige zu tun und managt alles, bis sie sich auf die Suche nach ihrem Drachen macht.
Ich dachte eigentlich fast, dass er sich an sie erinnern würde, wenn sie seine Wunde an der Stirn heilt, aber das ist - zum Glück - nicht der Fall. Alles andere wäre wirklich zu langweilig gewesen.
Pia versucht Dragos zu helfen und ihm alles zu erklären, nachdem diesem klar geworden ist, dass sie seine Gefährtin ist.
Nach und nach kommen die Erinnerungen zurück, aber beide haben ihre Probleme die Situation zu bewältigen, denn nicht alles scheint dort zu sein, wo es hingehört...
Und während Dragos noch mit sich selbst zu kämpfen hat, versteht er, dass Pia der größte Schatz von allen ist.
Doch was ist mit Peanut? Wieso reden die Wächter davon, dass etwas vorgefallen ist?

Ich muss gestehen, dass ich hier das Ende der Novelle sehr unbefriedigend fand. Es war einfach zu abrupt Zuende. Da hätte noch mindestens ein Kapitel dran gemüsst oder zumindest ein Epilog, denn so kann man das wirklich nicht stehen lassen.
Hoffentlich wird sich das in der nächsten Novelle "Peanut kommt in die Schule" aufklären, alles andere fände ich einfach nur schade!

Fazit:

Durchaus lesenswert. Auch wenn die andere Novelle interessanter fand und Dragos Zwiespalt etwas seltsam finde. Außerdem mag ich es wirklich nicht so in der Luft hängen gelassen zu werden. Also lesenswert ja, aber mit unbefriedigtem Ende von meiner Seite aus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen