Navigation

Samstag, 16. Mai 2015

Kirschroter Sommer

Name: Kirschroter Sommer    

Autor: Carina Bartsch
Verlag: Schandtaten Verlag
Preis:
Taschenbuch:
9,99 €
Ebook: 2,99 €
Seitenzahl: 430 Seiten

Klappentext:
Die erste Liebe vergisst man nicht ... Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas Schwarz – der Mann mit den türkisgrünen Augen und die Verkörperung all dessen, wovor Mütter ihre Töchter warnen. Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv. Sie hasst ihn, aus tiefstem Herzen, und trotzdem ist da immer dieses Kribbeln in ihrem Bauch, sobald sie in seiner Nähe ist. Höchste Zeit die Handbremse zu ziehen, findet Emely, und lenkt ihre Aufmerksamkeit daher auf Luca, den anonymen E-Mail-Schreiber, der ihr mit sensiblen und romantischen Nachrichten die Zeit versüßt. Doch wer verbirgt sich hinter dem Mann ohne Gesicht? Und was steckt wirklich hinter Elyas‘ Absichten?


Meinung und Gedanken zum Buch:
Ich war zuerst skeptisch, weil ich das Buch immer mal wieder in Facebook gesehen hatte und teilweise meinte, es würde gehypt werden, wie manch ein anderes, das einen letztendlich doch nur enttäuschte. Deswegen bin ich auch eher verhalten an diese Geschichte gegangen und wurde überrascht, sehr überrascht!
Von der ersten Seite an fesselte mich Emely mit ihrem Charakter und ihrer Sicht der Dinge. Mit ihren 23 Jahren und als Studentin versucht sie in Berlin zurecht zu kommen und schafft es wunderbar! Einen Mann braucht sie nicht an ihrer Seite, stattdessen freut sie sich darauf, dass ihre beste Freundin Alexandra endlich wieder in ihre Nähe zieht.
Und so beginnt das Gefühlschaos!
Denn während Alex noch am anderen Ende von Deutschland lebte, hatte sich Emely keine Gedanken machen müssen, ausgerechnet ihm zu begegnen. Er ist Elyas Schwarz und der ältere Bruder von Alex. Nachdem diese aber bei ihm eingezogen ist, bleibt Emely nichts anderes übrig, als mit diesem arroganten Kerl wieder in Kontakt zu treten. Zuerst versuchen die beiden es bei gelassener "Hallo" und "Tschüs" Konversation zu belassen, aber das klappt so gar nicht. Elyas scheint einen Narren daran gefressen zu haben, Emely mit anzüglichen Bemerkungen in den Wahnsinn zu treiben und sie gibt ihm gehörig kontra.

Das Buch ist witzig und spritzig geschrieben, lässt in einem Gefühle aufwallen und verleitet einen dazu, sich manchmal selbst in Emely zu sehen, denn welche Frau hegt keine Selbstzweifel?
Auf der anderen Seite hätte ich sowohl Elyas als auch Emely irgendwann zwischen den Seiten gerne mal eine Geknallt, damit sie endlich in die Pötten kommen! Aber nein, Madame gibt sich schwer und Elyas entspricht seiner Beschreibung im Klappentext... ein Casanova, der doch ein gutes Herz hat?

Und um die Verwirrung in Emely komplett zu machen, beginnt ihr ein völlig Fremder E-Mails zu schreiben. Zuckersüße, wohlbemerkt und ich musste ebenfalls bei einigen sehr grinsen. Also wirklich gelungen und ich kann Emely durchaus verstehen, dass sie ihr Herz an Luca hängt. Doch wer ist Luca?
Während sie einem Fremden E-Mails schreibt, scheint ein Wandel in ihr stattzufinden, aber ist es genug, um sich auf Elyas einzulassen? Gerade den Mann, der ihr schon einmal das Herz gebrochen hat?

Die Autorin schafft es aus einem alltäglichen Leben mit ihrem Schreibstil und diesen wunderbaren Charakteren, die man in all ihren Facetten einfach nur lieben kann, eine wundervolle Geschichte zu machen und einen in Emelys Welt zu entführen. Da sag noch mal einer, dass die Realität langweilig sei!
An manchen Stellen habe ich geschmunzelt, an anderen gelacht und wieder an anderen musste ich weinen, konnte die Tränen gar nicht zurückhalten. Ein Buch mit vielen Emotionen, nicht nur für die Protagonisten, sondern auch für den Leser!

Fazit:
Definitiv lesenswert! Schöne Lesestunden und man sollte sich gleich mal den zweiten Teil kaufen, um danach sofort weiter lesen zu können, denn das Ende ist gerade einmal der Anfang!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen