Navigation

Sonntag, 10. Mai 2015

Dragos macht Urlaub

Autorin: Thea Harrison
Original-Titel: Dragos Takes a Holiday
Reihe: Novelle zu Elder Race/ der Alten Völker
Seitenanzahl: 148 Seiten als TB
Verlag: Casa Libelli UG
ISBN: 3945239214
Preis:
Ebook: 2,99 Euro
Taschenbuch: 4,99 Euro


Klappentext:
Das Bermuda-Dreieck. Piraten. Peanut. Was soll da schon schiefgehen? Dragos Cuelebre braucht Urlaub. Das gilt auch für seine Gefährtin Pia. Als die First Family der Wyr für ein wenig dringend benötigte Erholung nach Bermuda fliegt, ist das kein gewöhnlicher Ausflug – und auch kein normales Wochenende am Strand. Zwischen der Jagd nach einem uralten, unter den Wellen begrabenen Schatz und der Herausforderung, ihren Sohn Liam – auch bekannt als Peanut – im Auge zu behalten, dessen Wyr-Fähigkeiten sich weit vor der Zeit entwickeln, ist es ein Wunder, dass Dragos und Pia überhaupt Zeit füreinander finden. Aber sie sind fest entschlossen, jeden Augenblick zu genießen, ganz egal, wer ihnen in die Quere kommt. Und hat da nicht jemand was von Piraten gesagt?


Meine Meinung und Gedanken zur Novelle:

Dragos arbeitet seit bald über einem Jahr in Unterbesetzung und ist gänzlich in seiner Arbeit verfangen, auch wenn er immer wieder Zeit für seine Familie findet, beschließt Pia, ihn zu einem Urlaub zu ermutigen. Also werden am nächsten Tag die Sachen gepackt und es geht los nach Bermuda!
Eine Schatzsuche steht ein, wie soll ein richtiger Drache - beziehungsweise der Drache schlechthin! -  wohl seinen Urlaub am besten genießen?
Doch während sie sich auf die Suche nach diesem einen verlorenen Schiff aus alten Zeiten machen, kommen ihnen Piraten in die Quere und ihr kleiner Sohn Liam, der anscheinend exponentiell zu wachsen scheint, macht auch allerlei Unsinn und bringt sich in Gefahr.

Die Novelle spielt nach dem sechsten Band der Reihe und ist wirklich eine kleine Abwechslung für zwischendrin. Die Charaktere sind wie immer: Pia ist frech und eigensinnig, Dragos arrogant und einnehmend. So, wie wir sie kennen und lieben! Und zwischendrin Liam, der mir oft ein Lachen oder Grinsen entlockt hat mit dem, wie er seine Eltern durcheinander bringt. Ein kleiner süßer Junge von ein paar Monaten, der doch so viel mehr ist und das alleine wegen den Genen, die ihm seine Eltern mitgegeben haben.

Fazit:Wer die Elders Race Reihe mag, der ist hier genau richtig! Für zwischendrin und als Entspannung wunderbar zu lesen! Sehr zu empfehlen <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen