Navigation

Donnerstag, 9. April 2015

School of Sin - Maximilian Sinn

Autor: Annabelle Benn
Titel: School of Sin - Maximilian Sinn (Buch 2)
Reihe: School of Sin
Seitenzahl: 45 Seiten
Preis E-Book: 1,79 Euro
Verlag: Selfpublisher
Genre: Erotische Kurzgeschichte


Kapiteltext:

Die Erde bebt, als die zierliche Natalie zum ersten Mal dem galanten Hünen Maximilian Sinn begegnet. Zum Glück muss sie ihn nicht unterrichten, denn neben ihm bringt sie keinen vollständigen Satz über die Lippen. Doch auch er verfällt ihr ohne Worte und trägt sie wortwörtlich auf Händen.


Meine Meinung:

Nachdem ich von Teil 1 der Reihe eher enttäuscht war, muss ich sagen, dass ich den zweiten Teil dafür umso besser fand.
Der Handlungsablauf ist besser dargestellt, weil es nicht so sprunghaft zuging, wie in der ersten Kurzgeschichte. Ingesamt fand ich auch die Charaktere sympathischer, weil mir von ihnen mehr im Kopf geblieben ist.
Natalie ist eine kleine, zierliche Frau, die ihren Beruf als Sprachlehrerin liebt, während auf der anderen Seite der Hüne Maximilian ist, der sie um mehr als einen Kopf überragt und dabei so charmant rüber kommt. Hier konnte ich Natalies Schwärmerei mehr nachvollziehen und habe gehofft, dass die beiden zueinander finden.
Maximilian kommt in die "Exclusiv Partners" Sprachschule, um sein Französisch aufzubesser, aber wer hätte gedacht, dass diese Sprache durchaus sexy sein kann?
Ich habe zumindest die Hoffnung darauf schon aufgegeben, aber Natalie ist ganz hingerissen, während sie Maximilian bei einem gespielten Verhandlungsgespräch zuhört. Und ich war es auch...


Schön war es auch zu lesen, wie es mit Melanie und ihrem Italiener weiter ging, den das fiel in einem Gespräch. Es scheint, dass daraus mehr als nur ein One-Night-Stand geworden ist!

Vom Schreibstil her hat es mir auch mehr zugesagt. Bessere Wortwahl, mehr Gefühl und weniger Rechtschreibfehler.


Fazit:
Sehr sexy und schön für Zwischendurch! 4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen