Navigation

Donnerstag, 5. März 2015

Gefährtin der Schatten

Deutsches Cover
Name: Gefährtin der Schatten
Originaltitel: Veil of Midnight
Autor: Lara Adrian
Seitenzahl: 393
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-8025-8185-4
Bücherreihe: Band 5 der Midnight Breed Saga
Preis: 9,95€

Klappentext:
Renata ist eine Kämpferin, die ihresgleichen sucht. Ihre Waffen sind mentale Kräfte, mit denen sie sogar gegen Vampire bestehen kann. Als ein Mädchen, das unter Renatas Schutz steht, in Gefahr gerät, muss sie sich mit dem Vampir Nikolai verbünden. Der düstere Krieger stellt Renatas schwer erkämpfte Unabhängigkeit auf eine harte Probe und weckt eine Leidenschaft in ihr, die sie noch nie zuvor erlebt hat...



 Meine Meinung zum Inhalt:

Nachdem der Orden herausgefunden hat, worauf es Dragos im Moment abgesehen hat, macht sich Nikolai auf den Weg nach Montreal, um einen Stammesältesten zu warnen.
Amüsant finde ich dabei, dass das Buch in einem Jazzclub beginnt. Ehrlich gesagt hatte ich nicht gedacht, dass sich dieser Adrenalinjunkie in solchen Clubs rumtreibt, aber was tut man nicht alles, um an Informationen zu kommen, nicht wahr?
Nun, das Buch ist echt nicht schlecht. Zwar hat es mich nicht so gefesselt, wie die zwei vorher, aber Nikolai hat seine Reize und auch Renata bringt Stimmung ins Buch. Zudem sieht man hier noch einmal deutlich die Grausamkeit eines Gen Eins, wenn man sie schon nicht in den ersten drei Büchern zu genüge kennengelernt hatte.
Eine Szene gefiel mir besonders gut, nämlich die, wo Nikolai Gideon – das Computergenie des Ordens – anrief und die beiden etwas rumplänkelten. Vielleicht wird es mal ein Buchzitat von der Szene geben.
Eine andere Szene fand ich dagegen ziemlich lasch. Etwas Romantisches zwischen den beiden zu finden, was nicht gerade mit Kämpfen und Waffen zu tun hat, ist schwer, aber bestimmte Szenen fand ich selbst für die zwei ziemlich lächerlich.
Ansonsten kommt es zu einer neuen Begegnung mit dem Bösewicht und mit einem seiner Killer, der für später eine größere Rolle haben wird. Find ich spannend, dass hier schon mal die Weichen gelegt werden und dabei alles schön im Konzept bleibt.
Definitiv zu empfehlen, wenn man erfahren möchte, wie es weiter mit dem Orden geht und was sonst noch so auf unsere Lieblingskrieger zukommt.



Meine Meinung zu den Charakteren



Ihr Lebenswille erlischt nicht, ihr Beschützerinstinkt treibt sie in die Arme eines Vampirs, von dem sie hofft, dass er ihr helfen kann. Und der Vampir wird von einer stahlharten Frau gezähmt, die sich es niemals hatte erträumen lassen.
Englisches Cover



Renata ist eine selbstbewusste Frau, die ihre Klingen und ihre Gabe zu benutzen weiß, dabei ist sie doch gefangen aufgrund ihres Beschützerdranges gegenüber einer jungen Stammesgefährtin. Sie hat einiges über sich ergehen lassen müssen und doch hat sie genug Kraft in sich, um sich mit einem Vampir zu verbinden, um das kleine Mädchen zu retten.
Richtig gut an Renata finde ich ihre Art, sie ist frech und aufmüpfig und im nächsten Moment kann sie anschmiegsam sein.
Nikolai dagegen ist der reinste Adrenalinjunkie und betet diese Frau doch an, die ihm da das Schicksal vorgesetzt hat. Naja, zumindest später tut er das, im ersten Moment hasst er sie wahrscheinlich für ihre geile Gabe. Seine Gabe ist süß, zwar nicht passend, aber süß. Vielleicht hat Lara Adrian extra diese Gabe für ihn gewählt, damit es einen Kontrast zwischen seinem harten Körper und Geist gibt.
Ich mag das Paar, weil es sich etwas von den anderen abgrenzt, obwohl sie zum Orden dazugehören. Außerdem sind sie die Ersten, die ein Kind haben, denn die kleine Stammesgefährtin betrachtet die beiden als ihre Eltern, was wirklich niedlich ist. Ich glaube, ihr würdet die Kleine auch mögen.

Fazit:

Gut zu lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen