Navigation

Mittwoch, 4. März 2015

Gebieterin der Dunkelheit

Deutsches Cover
Name: Gebieterin der Dunkelheit
Originaltitel: Midnight Rising
Autor: Lara Adrian
Seitenzahl: 382

Verlag: LYX
ISBN: 978-3-8025-8173-1
Bücherreihe: Band 4 der Midnight Breed Saga
Preis: 9,95€

Klappentext:
Die Journalistin Dylan Alexander entdeckt eine verborgene Grabstätte und gerät dadurch in einen Strudel aus Gewalt und Geheimnissen. Nie zuvor wurde ihr ein Mann gefährlicher als der von Narben entstellte und unendlich verlockende Rio, der sie in seine Welt der ewigen Finsternis und dunklen Obsessionen entführt. Dylan muss sich entscheiden: Will sie Rios Reich der Dunkelheit verlassen oder alles aufs Spiel setzen für den Mann, der ihr gezeigt hat, was wahre Leidenschaft ist?

Meine Meinung zum Inhalt:

Begonnen wird dieser Band der Reihe mit einem Geist, aber halt, kein durchgeknallter Geist wie bei „Gohst Busters“, sondern von der lieben Eva, die anscheinend doch noch so etwas wie ein schlechtes Gewissen hat.
Englisches Cover
Auf alle Fälle hilft sie Rio, der beschlossen hat, seinem Leben ein Ende zu setzen, indem sie ihm eine starke, selbstbewusste Frau schickt. Interessanter Anfang, muss ich sagen, allen voran da es diese kleine Kammer gibt, die das größte Übel der Welt hätte beherbergen sollen. Na, da haben wir schon mal Punkt 1 auf der Spannungsskala, denn die Gefahr ist nicht gebannt und ein neuer Gegner, neben dem der Alte ziemlich lasch wirkt, ist nicht weit.
Dylan kommt einer unglaublichen Gräueltat auf die Spur, während sich zwischen ihr und Rio eine Beziehung anbahnt, die der Spanier nicht haben will. Verständlich, nachdem was in Band 1 mit ihm passiert ist. Aber das gibt dem Ganzen eine gewisse Würze, denn so sehr er sich auch dagegen wehrt, Dylan hilft ihm, auch wenn es ein paar mehr Probleme für den Orden bedeutet.
Ich liebe die Romanze zwischen den beiden, außerdem lernt man hier mal Dylans Mutter kennen und erfährt grausiges über Rios Kindheit. Schön gewürzt mit Aktion und diesem Fiesling, der anscheinend überall seine Finger im Spiel hat, kann man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Meine Meinung zu den Charakteren:

Gebrochen durch einen Verrat, will er seine Seele dem Tod übergeben. Zu ihm geführt durch ihre Gabe, holt sie ihn zurück ins Leben, denn sie wird zum Licht in seinem Herzen, bevor es endgültig erlischt.

Eleuterio de la Noche Atanacio ist ein gebrochener Mann und bereit der Welt „auf nimmer Wiedersehen“ zu sagen, doch eine sexy Journalistin hält ihn davon ab, denn aufgrund seines Fehlers besitzt sie jetzt belastendes Material. Kann er natürlich nicht auf sich sitzen lassen und so hat er keine andere Wahl, als sich um sie zu kümmern. Wie schade für sein Vorhaben, dass sie auf ihn sehr viel interessanter wirkt, als der Tod.
Dylan dagegen besitzt keine andere Wahl, denn Rio entführt sie, wobei sie nach einiger Zeit nichts mehr gegen seine Gegenwart hat. Und dann eröffnet er ihr die Wahrheit und endlich versteht sie, wer und was sie ist.
Ich liebe Dylan, weil sie eine selbstbewusste und starke Frau ist, die nicht nur auf das Äußere achtet, sondern in das Innere eines Menschen sieht. Außerdem schafft sie es, den alten Rio zurück zu holen, dem mein Herz in Band 1 bereits zuflog. Schatten mögen beide in sich tragen und Dylan trauert, aber ich bin sicher, die zwei werden sich selbst in den dunkelsten Zeiten den Halt geben, den sie brauchen.

Neben Tegan und Elise mein Lieblingspaar und eine der schönsten Geschichten!

Fazit:

Sehr zu empfehlen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen