Navigation

Freitag, 6. Februar 2015

Schattenwandler Gideon

Deutsches Cover
Autor: Jacquelyn Frank
Titel: Schattenwandler Gideon
Originaltitel: The Nightwalkers 02 Gideon
Verlag: LYX
Seitenanzahl: 352 Seiten
ISBN: 3802582373
Preis: 9,95€
Buchcover: Deutsche Ausgabe


Diskussion:

Überrascht sah ich von meinem Buch auf, als das Telefon klingelte. Die Stirn runzelnd und mich fragend, wer Sonntags um halb Neun Uhr abends bei mir anrief, erhob ich mich von meinem bequemen Sofa und nahm den Hörer ab.
„Hallo?“, meldete ich mich und wartete ab, wer da jetzt was sagen würde.
„Hey, Belle! Hier ist Lizzy. Stör ich dich gerade?“
Ein Lächeln legte sich auf meine Lippen, als ich die Stimme meiner Freundin hörte.
„Nein, tust du nicht. Was gibt es denn?“, wollte ich wissen und ging in die Küche, um mir einen Tee zu machen, während ich Lizzy zuhören würde.
„Ach, eigentlich nicht viel. Ich habe heute nur den zweiten Teil der Schattenwandler gelesen! Und da ich die letzte Buchdiskussion so amüsant fand, wollte ich mir auch dieses Mal deine Meinung dazu einholen. Also was hältst du so von dem Buch?“
Ich hörte die Neugier aus Lizzys Stimme und amüsierte mich leicht darüber. Es war schon lustig, dass die Brünette sich so sehr für Bücher begeisterte, fast so schlimm wie ich selbst.
„Was ich von dem Buch halte?Also ich finde es auf jeden Fall besser als den ersten Band. Man hat noch bessere Einblicke bekommen in das Leben der Dämonen und ihre Lebensweisen. Außerdem ist Gideon einer meiner Lieblingscharaktere. Aber Legna finde ich auch ziemlich süß, irgendwie passen die beiden wirklich gut zusammen. Ich fand es auch interessant, dass die Gaben beim Element Geist unterschiedlich sind, je nachdem welches Geschlecht der Dämon hat.“
„Aber in jeder Gabe gibt es Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Aber ja, beim Element Geist ist es besonders auffällig. Die Frauen sind Empaten und die Männer unter anderem Telepaten. Die Männer sind eben von Natur aus aggressiver und deswegen sind ihre Kräfte darauf ausgelegt. Gideon liebe ich auch!“
Es wurde kurz still am anderen Ende der Leitung und ich hob eine Augenbraue an, während ich mir heißes Wasser in meine Tasse goss.
„Aber?“, hackte ich nach, da ich nicht ganz verstand, worauf Lizzy hinauswollte.
„Aber es war nicht besser, als das erste Buch!“, lachte sie auf und ich kicherte ebenfalls. „Ich mein, Legna ist wirklich süß und herzlich und auch irgendwo stark, aber sie ist die Schwester des Dämonenkönigs und dann auch noch Gefährtin des Urältesten? Gideon ist ein uralter Dämon und dann bekommt er so ein junges Ding als Gefährtin.“ Lizzy lachte wieder und ich seufzte auf.
„Nein, nein, also da finde ich das mit Bella und Jake im ersten Band viel schlimmer. Gideon und Legna hingegen sind wirklich ein tolles Paar. Allerdings... war dieses Buch wieder mit einer Rahmenstory, die es irgendwie in jeder Buchreihe gibt: Die beiden kennen sich, lieben sich vielleicht sogar schon, dann passiert etwas, das die beiden entzweit und Jahre später finden die zwei endlich wieder zusammen und sind glücklich. Das ist so ziemlich das Einzige was ich an diesem Buch auszusetzen habe, die langweilige Rahmenstory.“
„In dem Fall hat sich aber Gideon von ihr abgewandt, weil er sein Verhalten für unentschuldbar hielt. Aber ja, es war eine simple Rahmengeschichte. Eine, die jedem sofort einfällt und die – wie ich finde – am leichtesten zu gestalten ist. Dennoch war es angenehm zu lesen. Außerdem kam wieder Damien vor! Du weißt, welche Schwäche ich für ihn habe.“
Ich hörte Lizzy kichern und schüttelte den Kopf. Sie war wirklich angetan von dem Vampirprinzen, der als Nebencharakter im Buch auftauchte.
„Aber richtig gut und das Beste eigentlich am ganzen Buch war ja dann der Verrat und der Kampf! Dämon gegen Dämon! Und irgendwo muss ich Ruth ja doch zustimmen. Das Gesetz wurde vom König geändert, weil Jacob, einer seiner Freunde, seine Gefährtin in einer Menschenfrau gefunden hat.“, erzählte Lizzy weiter. "Ja, schon richtig, aber muss man auch bedenken, dass das Wissen um die Druiden vorher nicht vorhanden war. Man hat ja noch versucht möglichst viele Druiden zu retten und Noah fühlte sich auch schuldig für so viele Opfer. Also nimm sie bloß nicht in Schutz, sie ist einfach nur eine machtgierige Psychopathin."
„Ich nehm sie doch gar nicht in Schutz! Wäre ja noch schöner, bei allem, was sie da so tut. Ich weiß ja auch, dass das Wissen um die Druiden einige Jahrhunderte einfach nur weg war, aber auffällig ist es halt. Natürlich entschuldigt das auch nicht ihre Taten, das behaupte ich damit auch gar nicht. Jedenfalls ist das Buch an sich richtig schön geschrieben und die Actionszenen toll!“ Lizzy grinst mich an und ich nicke langsam.
Das Buch war ja auch gut, es war schön geschrieben, auch wenn die Rahmenstory an sich etwas weltbekanntes ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen