Navigation

Montag, 23. Februar 2015

Geliebte der Nacht

Deutsches Cover
Name: Geliebte der Nacht
Originaltitel: Kiss of Midnight 
Autor: Lara Adrian
Seitenzahl: 461
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-8025-8130-4
Bücherreihe: Band 1 der Midnight Breed Saga
Preis: 9,95€

Klappentext:
Beim Verlassen eines Nachtclubs wird die Fotografin Gabrielle Maxwell Zeugin eines schrecklichen Verbrechens. Sechs Jugendliche töten einen Mann und saugen ihm das Blut aus. Doch obwohl Gabrielle die grauenhafte Szenerie mit ihrem Fotohandy festgehalten hat, schenkt die Polizei ihr keinen Glauben. Erst der gutaussehende Kommissar Lucan Thorne scheint Gabrielle ernst zu nehmen und verdreht der jungen Frau gehörig den Kopf. Gabrielle ahnt nicht, dass Thorne in Wahrheit ein Vampir ist...




Meinung zum Inhalt:
Englisches Cover
Schon von der ersten Seite an fasziniert dieses Buch. Es beginnt mit einem interessanten Prolog, bevor es dann mit der wirklichen Geschichte einsteigt. Geschrieben ist alles in der 3ten Person, trotzdem erfährt man nicht alles auf einmal und sofort. Man tappt genauso im Dunklen wie Gabrielle, da sie nichts von der dunklen Welt weiß, die neben ihrer eigenen existiert oder sucht wie Lucan nach Spuren, die ihn zu demjenigen führen, der da dem Orden Schwierigkeiten bereitet.
Die Geschichte zwischen Gabrielle und Lucan ist nicht nur spannend, sondern berührte mich auch in gewisser Weise. An einigen Stellen konnte ich nur zu deutlich Gabrielles Gefühle nachvollziehen und hätte in manchen Augenblicken wohl nicht anders gehandelt wie sie, auch wenn ich zugeben muss, sie verkraftet die Wahrheit ganz gut. Und um diese sich langsam anbahnende Romanze baut sich die Nebenhandlung auf, bestehend aus den gefährlichen Kriegern des Ordens, die nicht nur hinter den Rouges her sind, sondern auch hinter einem Verrückten, dessen Ziele im Moment noch nicht bekannt sind.
Die ganze Situation wird durch teils humorvolle, als auch wunderbare Formulierungen beschrieben, die aber noch genug Freiraum lassen, um sich sowohl die Charaktere, als auch die Umgebung vorstellen zu können. Besonders amüsant finde ich das Verhalten der Männer unter einander, die humorvollen Flitereien - anders kann ich es einfach nicht sagen - sind herlich erfrischend.
Definitiv ein Leckerhappen für den Kopf, über die kleinen Rechtschreibfehler sehe ich mal gnädig hinweg und rahme mir sie ein.



Zu den Charakteren:



Seine Seele dem Krieg verschrieben, sein Herz an eine Frau verloren, die nichts mit diesem zu tun hat und doch unweigerlich dort hineingezogen wird, denn sie gehört mehr in diese düstere Welt, als sie selbst glaubt.



Gabrielle Maxwell ist eine typische Amerikanerin, mit einer schrillen besten Freundin und einem schwulen besten Freund und doch auf ihre eigene Weise wunderbar anders und erfrischend. Sie ist kein schüchternes kleines Ding, weiß darum, dass sie eine gute Fotografin ist und doch verzehrt sie sich jede Nacht nach diesem Kommissar, der ihr als einziger diese schräge Sache vor dem Nachtclub geglaubt hat.
Lucan Thorne dagegen hat sein Leben dem Schutz seines Stammes und der Menschen, als auch der Vernichtung der Rouges verschrieben. Er ist ein Krieger und doch schafft Gabrielle es, ihn für sich zu erwärmen. Anfangs weigert er sich, sie zu begehren, bevor er sich einen Happen von ihr gestattet und merkt, welch dummer Fehler das war.
Tja, mein Guter, wer einmal die Sünde probiert, wird süchtig danach!
Jedenfalls finde ich die beiden zusammen wunderbar. Gabrielle beruhigt ihn, scheint seine Wut mildern zu können, während er sie so nimmt, wie sie ist und in ihr Innerstes zu sehen scheint. Er sieht nicht nur ihre helle Seite, sondern auch jene, die in jungen Jahren bereits die Schatten des Lebens hat kennenlernen müssen.
Eine perfekte Ergänzung.



Ehrlich gesagt war ich anfangs skeptisch, als mir so viele die Buchreihe empfohlen haben, denn ich musste unweigerlich an den Hype mit gewissen glitzernden Vampiren denken, aber ich war froh, als ich mich dazu entschlossen habe, das Buch zu kaufen.
Es hat alles: Von Drama bis Aktion und die leidenschaftliche Romanze kommt nicht zu kurz, während man nur zu deutlich die Gefühle von den Hauptcharakteren versteht. Trotz aller Fantasy ist es herrlich realistisch.

Fazit
Ein wunderbarer Auftakt für eine atemberaubende Reihe, die definitiv zu empfehlen ist!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen