Navigation

Freitag, 27. Februar 2015

Gefangene des Blutes

Deutsches Cover
Name: Gefangene des Blutes
Originaltitel: Kiss of Crimson
Autor: Lara Adrian
Seitenzahl: 409
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-8025-8131-1
Bücherreihe: Band 2 der Midnight Breed Saga
Preis: 9,95 €
Klappentext:
Bei der Tierärztin Tess Culver taucht ein Mann auf, der aus mehreren Schusswunden blutet. Verzweifelt kämpft sie um sein Leben, ohne zu ahnen, dass es sich bei dem gutaussehenden Fremden um einen Vampir handelt. Da schmiedet ein verhängnisvoller Kuss das Schicksal der beiden auf ewig aneinander und macht sie zu Verbündeten im Kampf gegen die Mächte der Finsternis ... 

Meinung zum Inhalt:

Englisches Cover
Das Komplott wird weiter gesponnen, verdichtet sich und so langsam kommen die Krieger dahinter, was sich da im Verborgenen abspielt. Und während sich das ganze im Hintergrund abspielt, finden Dante und Tess zueinander.
Tatsächlich fand ich, als ich das Buch aufgeschlagen habe, den Strang, wie sie zueinander kommen, erst einmal leicht fade. Ja, naja, er trinkt von ihr, um zu überleben und bemerkt zu spät, dass sie eine Stammesgefährtin ist. War für mich nichts interessantes, kein Anknüpfungspunkt, aber nach und nach fand ich die Idee immer besser. Es geht also doch nur darum, wie originell man eine Idee ausschreibt und nicht darum, sich komplett etwas Neues - und vielleicht absurderes? - aus den Fingern zu saugen.
Jedenfalls wird die aufkommende Romanze zwischen den beiden von ihrer eigenen jeweiligen Vergangenheit überschattet und eigentlich weigern sich beide, die Gefühle für den anderen zuzulassen, aber das ist sinnlos, wie es scheint.
Um das Werben des starken Vampirs herum kommen die Ermittlungen des Ordens voran und sie kommen dahinter, wie die jungen Männer aus den Dunklen Häfen zu Rouges mutieren, obwohl sie vorher keine Anzeichen dafür zeigen.
Und es kommt ein neuer (fast) Krieger zum Orden, der Agent Sterling Chase, der Dante ziemlich auf trapp hält.
Die Zwischenszenen mit dem Orden und den Einsichten in Chases Arbeit, seine Gedanken waren nicht immer spannend, aber sie gehörten zum Verlauf dazu und gaben einigen Aufschluss.



Meinung zu den Charakteren:

Durch ein Versehen an sie gebunden, hat er keine andere Wahl, als sie in seine Welt einzuführen. Und trotz ihres tiefen Misstrauens versuchen sie beide, sich das zu geben, wonach sie sich sehnen.

Dante ist ein frecher Mistkerl, den ich mir mit einem ziemlich süßen Lächeln vorstelle und seine zwei Klingen finde ich sexy. Ehrlich gesagt finde ich seine Mischung aus Rauheit und Zärtlichkeit faszinierend. Die besitzt zwar auch Lucan, aber bei Dante kommt sie mehr raus und die beiden Männer unterscheiden sich in ihren Eigenschaften sehr.
Tess dagegen ist eine Stammesgefährtin und Tierärztin, die ein großes Herz hat. Sie ist sanft und mitfühlend und beruhigt anscheinend Dante sehr.
Ich für meinen Teil muss aber gestehen, dass ich die beiden nicht so als Paar mag. Tess passt in meinen Augen nicht zu Dante, dafür ist sie zu schwach in ihrem Charakter, aber vielleicht macht das ihren Reiz zusätzlich bei ihm aus. Für Dante hätte ich mir eine etwas stärkere Persönlichkeit gewünscht, auf der anderen Seite hilft dieses sanfte Wesen aber auch Rio. Ein Zwiespalt. Mögen tue ich sie trotzdem nicht

Insgesamt fand ich die Geschichte der beiden, naja, nett. Anders kann ich es nicht beschreiben. Zwar hat die Autorin aus der Idee einiges herausgeholt und zwar mehr, als ich anfangs gehofft hatte, aber auch das hat nicht gereicht, um mich für das Paar an sich zu begeistern. Ansonsten ist das Buch soweit gelungen und man kommt der Auflösung langsam näher, wieso der blöde Idiot von einem Vampir sich nicht nur Rouges erschafft, sondern diese auch noch formiert.

Fazit:Durchaus lesenswert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen