Navigation

Sonntag, 15. Februar 2015

Buchverfilmung - 50 Shades of Grey

+++++Achtung Spoiler+++++ 

Autor: E. L. James
Originaltitel: Fifty Shades of Grey
Taschenbuchpreis: 12,99 €
E-Bookpreis: 8,99 €
Seitenanzahl: 608 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag


Handlung

Anastasia Steele soll anstelle ihrer erkrankten Freundin ein Interview mit Christian Grey führen, einem reichen Unternehmer.
Aber es bleibt nicht bei diesem Interview, denn schon nach den ersten Minuten verspüren beide eine gewisse Anziehungskraft. Und schon ist Christian wie ein Raubtier auf der Jagd nach seiner Beute, Anastasia. Er enthüllt ihr das Geheimnis seiner Leidenschaften im Schlafzimmer, was sie zunächst abschreckt. Doch dann lässt sie sich auf ihn ein und es wird eine tiefe Leidenschaft zwischen den beiden entfacht, Christian ist nicht mehr bereit, Ana noch gehen zu lassen...


Meine Meinung zum Buch

Das Buch war... okay. Erwartet hatte ich aber deutlich mehr, nachdem es so groß in den Medien war. Verbotene Dinge werden in dem Buch beschrieben, es ist so erotisch und absolut kein Thema, über das man offen redet. Ich war gespannt. Und wurde bitter enttäuscht. Natürlich kamen einige SM Spielzeuge vor, aber so wirklich zum Einsatz kamen lediglich Seile und einige andere harmlose Dinge. Und als er endlich loslegt, gibt Ana ihm direkt den Laufpass. Yay. Meiner Meinung nach ist der Hype über 50 Shades of Grey vollkommen übertrieben, es gibt viele andere Bücher diesen Genres, die sehr viel besser sind und in denen die Beziehung zwischen Dom und Sub auch besser rüber kommt.
Ansonsten war die Handlung, wenn man denn von einer Handlung sprechen kann, auch eher langweilig und zog sich ziemlich hin.


Meine Meinung zum Film

Wo soll ich beginnen? Am besten am Anfang. Warum sieht man Christian Grey zu Beginn des Filmes joggen? Hat es einen Sinn? Nein, scheinbar nicht. Es nimmt ihm lediglich den Glanz, wie ich finde. Er scheint ein ganz gewöhnlicher Mann zu sein, obwohl er dies ganz und gar nicht ist. Was soll der Unsinn? Warum lernt man ihn nicht, wie im Buch, erst beim Interview kennen? Denn später sieht man Christian nicht mehr joggen gehen, womit die Anfangsszene ziemlich sinnlos erscheint.
Desweiteren werden ziemlich viele Szenen recht kurz gehalten. Natürlich kann man nicht alles 1:1 aus dem Buch verfilmen, aber ein wenig mehr aus Anas Leben wäre doch sehr schön gewesen. Oder das Familienessen. Lernt man im Buch Christians Familie kennen, so wird die Szene im Film sehr kurz dargestellt. Andere Szenen hingegen waren zu langatmig, wurden ganz ausgelassen oder wurden einfach nur ruiniert.
Meine Lieblingsszene im Buch? Ganz klar als Ana Christian erzählt, dass sie noch Jungfrau ist, noch keinerlei sexuelle Erfahrungen hat. Christians Reaktion darauf war so herrlich amüsant... im Film einfach nur langweilig. Und wo war die Leidenschaft? Das Verlangen nacheinander? Hätte ich es nicht besser gewusst, hätte ich gesagt, die beiden sind bloß Freunde, die auch zusammen ins Bett gehen und härteren Sex haben.
Und warum wurde aus diesem Film mit einem eher ernsten Thema eine solche Komödie? Es wurde viel gelacht während des Films, zu viel für einen solchen Film. Sollte es nicht eigentlich ein Film sein über die geheimen Bedürfnisse des Mr Grey und wie er diese Ana näher bringt? Ein Lacher ist aus dem Film geworden.
Ein weiterer Punkt, den ich ansprechen möchte, sind die Sexszenen. Viel zu schlecht dargestellt, meiner Meinung nach. Mensch Leute, der Film ist ab 16! Da hätte ruhig mehr gezeigt werden können. Und wenn die Schauspieler nicht zu mehr bereit sind, dann werden eben andere ausgesucht. Man hat nie wirklich gesehen wie Christian Ana an ihrer intimsten Stelle berührte, es waren immer nur Andeutungen oder wenn er in die Nähe ihrer Körpermitte kam mit seinen Händen, dann wurde direkt die Kamera raufgeschwenkt zu Anas Gesicht. Vollkommen misslungen. Da sind die Sexszenen in diversehen Fernsehserien, die ebenfalls ab 16 sind, sehr viel pikanter und deutlich besser ausgeführt.

Meiner Meinung nach wurde um den Film ein viel zu großer Wirbel gemacht, genauso wie bei den Büchern. Erst machen alle eine riesigen Hype darum und am Ende ist die Enttäuschung groß, weil nichts den Erwartungen entspricht.

 Darsteller der Protagonisten:

Dakota Johnson - Anastasia „Ana“ Steele
Jamie Dornan -  Christian Grey

Eloise Mumford - Katherine „Kate“ Kavanagh
Luke Grimes - Elliot Grey
Rita Ora - Mia Grey
Victor Rasuk - José Rodriguez
Callum Keith Rennie - Raymond „Ray“ Steele
Jennifer Ehle - Carla Wilks
Marcia Gay Harden - Grace Trevelyan Grey

Regie: Sam Taylor - Johnson
Drehbuch: Kelly Marcel

Kommentare:

  1. Hallo,

    also man sieht ihn danach immer noch joggen, z.B. als er ins Heathman joggt ;) Oder als er das Handy dabei hat und er und Ana schreiben, da ist er auch am joggen ... Außerdem ist er ein Körper bewusster Mann, daher passt das sehr gut dazu. Die Sexszenen waren toll, ich mein ganz ehrlich? Es ist kein Porno und sollte auch kein billiger Streifen werden Klar gab es das ein oder andere das zu kurz gehalten wurde, aber der Film ging halt auch nur 2 Stunden, da hätten dem Film locker 30 Minuten mehr gut getan ;)

    Hier ist meine Meinung zum Buch;
    http://buecherstuff.blogspot.de/2015/02/buch-vs-film-fifty-shades-of-grey.html

    LG Dinchen

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin begeistert. Danke Spoilerwarnung!!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)

    Ich habe euch für den "Liebster Award" nominiert und würde mich freuen wenn ihr daran teilnimmt.
    Mehr Infos findest du hier: http://thehellofeverything.blogspot.de/2015/02/liebster-award.html

    Liebe Grüße
    Jenn

    AntwortenLöschen