Navigation

Donnerstag, 1. Januar 2015

Vampire Academy - Schicksalsbande

Name: Vampire Academy - Schicksalsbande
Originaltitel: Last Sacrifice
Autor: Richelle Mead
Seitenzahl: 523
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-86365-135-0
Bücherreihe: Band 6 der Vampire Academy Reihe
Preis: 12,95€

Klappentext:
Für Rose Hathaway scheint die dunkelste Stunde gekommen zu sein. Sie ist angeklagt, die Königin der Vampire ermordet zu haben. Wenn sie ihre Unschuld nicht beweisen kann, droht ihr die Todesstrafe. Mithilfe ihrer Freunde und ihres einstiges Geliebten Dimitri gelingt es Rose zu fliehen. Trotz Dimitris Zurückweisung nach seiner Rückverwandlung in einen Dhampir flammt in Rose erneut die Hoffnung auf, ihre Liebe noch zu retten...

Gemeinsam auf der Flucht scheint die Liebe erneut zu entflammen. Doch haben sie auch eine Chance oder wird Rose am Ende sterben müssen?

Deutsches Cover
Meine Meinung:
Im letzten Band geht es nun noch einmal um alles oder nichts. Bis zum Ende hofft man noch, dass alles wieder gut wird und dann werden Dinge aufgedeckt, mit denen man zuvor niemals gerechnet hätte. Wieder einmal gibt es Spannung, Action und Herzschmerz bis zur letzten Seite. Und auch in diesem Band gibt es wieder neue Dinge in der Vampirwelt die man entdecken kann und man lernt noch einige Dinge dazu. Besonders gut hat mit gefallen, dass man in diesem Buch wieder sehr viel unterwegs ist, sodass mehrere Plätze Teil der Handlung werden. Desweiteren fand ich es auch sehr spannend, was immerzu bei Lissa vor sich ging, auch wenn ich es schon irgendwie seltsam fand, dass Rose immer ausgerechnet bei wichtigen Ereignissen in Lissas Kopf eintauchte.

Zu den Charakteren:

Wenn man Rose in diesem Band und Rose im ersten Band vergleicht, kann man kaum glauben, wie sehr sie sich verändert hat. Auch ihre Freundin Lissa und deren Freund Christian haben sich beide stark ins Positive verändert und sind kaum wieder zu erkennen. Die Beziehung zu Dimitri ist schwer auszumachen, da er immer noch sehr abweisend gegenüber Rose ist, aber auch immer wieder Anzeichen zeigt, dass er sie doch noch liebt. Daher kann man auch gut mit Rose mitfühlen, die einfach nicht weiß, was sie tun oder wie sie sich entscheiden soll. Immerhin ist da ja auch noch Adrian. Und auch er hat sich sehr verändert in den letzten Bänden, kaum wiederzuerkennen. Allerdings tut er einem auch sehr leid, weil er ganz genau weiß, dass Rose immer Dimitri lieben wird. Im Großen und Ganzen sind alle Charaktere sehr erwachsen geworden und haben in den Büchern eine starke Entwicklung durchgemacht, was sie aber nur noch sympathischer macht.

Fazit:
Der letzte Band dieser Reihe ist auf jeden Fall ein Buch, das sich zu lesen lohnt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen